Verordnung Heilmittel außerhalb des Regelfalles :)))

Welche Krankheiten, Maßnahmen und Möglichkeiten gibt es?
Benutzeravatar
Doppeloma
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 8013
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 03:05
Wohnort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 4977 Mal
Danksagung erhalten: 6537 Mal

Verordnung Heilmittel außerhalb des Regelfalles :)))

Ungelesener Beitrag von Doppeloma » Di 9. Feb 2016, 23:58

Hallo Ihr Lieben ALLE ... :smile:

Möchte auch mal wieder was persönliches von Doma und Dopa berichten und einige Informationen an euch weitergeben, die vielleicht den Einen oder Anderen (besonders auch die Orthopädisch- und Schmerzgeplagten) interessieren könnte. :lesen: :lesen: :lesen:

Mein Dopa hat diese Woche die zeitlich unbegrenzte Übernahme von Physiotherapeutischen Maßnahmen für seine komplexen Beschwerden von unserer KK schriftlich zugesichert bekommen. :jaa: :cool: :applaus: :Yeah:

Seine Schmerztherapeutin hier auf der Insel war ja von Beginn an sehr rührig und hat ihm relativ regelmäßig Physio-Therapie (KG-Übungen bei Möglichkeit, generell Fango und Massagen) verordnet, bei jedem Termin bekam er die Verordnung für 12 Anwendungen ausgestellt, das langte in der Regel für 2 Besuche in der Physiotherapie pro Woche bis zum nächsten Termin bei ihr.

Wir waren selbst sehr überrascht wie "einfach" das plötzlich schien, wo doch am alten Wohnort immer viel Theater darum gemacht wurde und die Verordnungen nur pro Quartal (1 X 6 Anwendungen) bei jeweils einem anderen Arzt ausgestellt wurden, angeblich wegen der Grenzen des jeweiligen Budgets.
Nun ist ja (denke ich) bekannt, dass Fachärzte / Schmerztherapeuten da etwas mehr Möglichkeiten haben aber so reichlich wurde der Dopa da noch nie mit versorgt.

Von der Verordnung "außerhalb des Regelfalles" hatten wir schon mal was gehört und waren der Meinung, dass die Ärztin diese Regelung wohl bereits in Anspruch nimmt für ihn ... nun stellte sich aber zum Ende letzten Jahres die Frage, ob das auch zukünftig so weiter gehen würde ... es müsse zum neuen Jahr wieder was beantragt werden, damit er die Verordnungen in der Menge bekommen könne.

Im Internet bin ich dann auf die Pirsch gegangen und dabei auf diese Seite gestoßen ...

Achtung Link NEU ab 2017 !!!

https://www.gkv-spitzenverband.de/krank ... lfalls.jsp

Das ist sicher für Einige von der Sache her nicht ganz neu aber neu war zumindest uns, dass der Patient sich diese Verordnung einer Dauerbehandlung sogar selbst bei seinem behandelnden Arzt einfordern kann ... jedenfalls die Antragstellung dafür bei der KK ... :jaa: :cool:

Diese Möglichkeiten gelten ja für alle (gesetzlichen) KK inzwischen, aber selbst vielen behandelnden Ärzten scheint das Prozedere nicht wirklich bekannt zu sein und auf dieser Seite kann man sogar das Antragsformular dafür herunterladen ...

Bitte den Teil "Genehmigungen" öffnen und dann die "Ärztliche Bestätigung" ausdrucken, das Formular ist Neutral und kann für ALLE gesetzlichen Kranken-Kassen verwendet werden.

So haben wir das ausgefüllt (den oberen Teil) und der Dopa hat das dann mit zu seiner Schmerztherapeutin genommen, um alles Weitere ergänzen zu lassen, Stempel / Unterschrift vom Arzt (bevorzugt Facharzt / Schmerztherapeut) und ab ging die Post ... :lesen: :ic_up:

Seine Ärztin war wirklich begeistert als er damit angekommen ist und wunderte sich wo er das passende Formular her hatte, sie würde schon lange danach suchen :confused: :Gruebeln: ... so wurde ihr auch noch umgehend ein Blanko-Formular davon gefaxt, damit sie das auch anderen Patienten ermöglichen kann ... :cool:

Etwas enttäuscht waren wir schon als der Brief nach wenigen Tagen wieder in unserem Briefkasten landete ... denn wir hatten uns extra die Anschrift des zuständigen MDK herausgesucht, damit schnell eine Entscheidung dazu getroffen wird, steht ja sogar drauf, dass man es zum MDK schicken soll ... :Verwirrt: :Hilfe:

Dopa hatte bereits "seine Mädels" in der Physiotherapie "heiß" gemacht, dass sie ihn nun wohl bald noch öfter massieren dürfen ... zunächst aber schon die nächsten 12 Termine bekommen, in der Hoffnung, dass die Zustimmung der KK bald eintreffen wird ... :Heiss:

Der MDK teilte ihm dann mit, dass man dafür nicht zuständig sei und nur im Auftrag der KK tätig werden würde ... statt das einfach weiterzuleiten (es war ja die zuständige KK auf der beiliegenden Verordnung angegeben :confused: ) schickten die das also wieder zu uns nach Hause auf die Insel ... :Verwirrt: :Hilfe:

Habe dann ein "leicht frustriertes Anschreiben" für unsere KK formuliert und um nun sehr dringende Bearbeitung gebeten, uns sei auch nicht nachvollziehbar warum der MDK nicht in der Lage war, das direkt an die KK zu leiten (hätten die vom MDK fast zu Fuß dort hin bringen können :icon_e_wink: :pfeif: ), wenn wir denn falsch gewesen sind, mit dem Antrag beim MDK (obwohl es ja so drauf steht :Gruebeln: ) ...

Erneute Kosten für ein Übergabe-Einschreiben investiert (immerhin war ja die Dauer-Verordnung der Ärztin mit den ganzen Diagnosen vom Dopa dabei) und die (fast) gleichen Unterlagen noch ein Mal von der Insel in die Mitte von D losgeschickt.

Nun hat er die Bewilligung also tatsächlich schriftlich bekommen, dass er (praktisch lebenslang) Physiotherapie in Anspruch nehmen kann, so lange er Mitglied dieser KK bleibt ... seine Ärztin kann jetzt 48 Anwendungen auf einmal verordnen und wenn die abgeschlossen sind wieder und wieder und wieder ... :jaa: :cool: :Yeah:

Liebe Grüße von der Doppeloma :umarm:
Zuletzt geändert von Doppeloma am Di 12. Dez 2017, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link angepasst wegen Änderungen bei Verordnung !!!
Was mich nicht umbringt macht mich stärker!

agnes
Gesperrt
Beiträge: 1720
Registriert: Do 30. Jan 2014, 18:50
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 1656 Mal

Re: Verordnung Heilmittel außerhalb des Regelfalles :)))

Ungelesener Beitrag von agnes » Mi 10. Feb 2016, 01:35

Hallo Doppeloma, hallo Doppelopa :smile:

Das ist ja ein sehr erfreulicher Sachverhalt :applaus:

Eine Verordnung außerhalb des Regelfalls, auf der Grundlage einer physiotherapeutischen Behandlung nach "PNF", bekam ich über meine HA-Praxis, nach Antragstellung bei der KK, in den Jahren 2001 - 2007 immer als "20er Rezept" ausgestellt.

Zweimal wöchentlich wurde ich so physiotherapeutisch durchgängig behandelt.

PNF bedeutet "Propriozeptive Neuromuskuläre Faszilation" und ist eine spezielle physiotherapeutische Behandlungsmethode die auf das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln aufbaut.
Bei der Behandlung wird z.B. bei Störungen des Stütz- und Bewegungsapparats die Bewegunsfähigkeit gefördert.
Die Bewegungs- und Körperhaltung wird trainiert, stabilisiert und verbessert.

Da ich mich aber seit 2005 in einem Dauertherapiestress befand (wöchentlich 2 x Physiotherapie, 2 x Logopädie, 1 x Schmerztherapie, 1 x Psychotherapie) ich mich gleichzeitig zusätzlich in einer umfangreichen Zahnsanierung befand (4 Monate 27 Termine in der Uniklinik Zahnchirurgie absolvierte) und zu allen Terminen weite Anfahrten zusätzlich zu bewältigen waren, riet mir im Jahr 2007 die Schmerzklinik, als ich dort 5 Wochen stationär war, die Verordnung außerhalb des Regelfalls auf Eis zu legen und wieder auf sporadische Termine zu wechseln.

Und so habe ich insgesamt auch meine anderen wöchentlichen Termine langsam runtergefahren und die Schmerztherapie und auch die Psychotherapie erst auf zweiwöchentlich (im Wechsel) und peu a peu dann auf monatlich reduziert.

Ehrlich gesagt war das gut so!
Ich hatte auch endlich mal wieder therapiefreie Tage und meine Erkrankungen standen so nicht täglich immer im Fokus und wurden therapeutisch oder fachärztlich thematisiert.
Ich konnte mich so auch mal wieder nur um mich und auch um verlorengegangene Interessen kümmern oder mal spontan einen Tag planen, ohne Termine beachten zu müssen.

Die Psychotherapie behalte ich monatlich immer noch weiter bei und schmerztherapeutisch stelle ich mich einmal im Quartal bei meinen Schmerarzt vor, alles weitere koordiniert meine HA-Praxis, die eh auch alle Verordnungen weiter übernimmt (Physio- und Medirezepte), sofern sie von einem FA zuvor schon angeraten/verordnet wurden.
Für mich ist das sehr hilfreich, dass sich meine HA-Praxis da wirklich sehr loyal und unproblematisch stellt, da ich vieles telefonisch ordern kann und meine Medirezepte von der Praxis gleich in die Apotheke gereicht werden.

Aktuell befinde ich mich ja auch wieder in der 3 x wöchentlichen Physiotherapiebehandlung, aufgrund der OP am Fuß.
Doch das wird hoffentlich nur Monate und nicht wieder Jahre dauern, ich bin zuversichtlich, den :Opi: schnell wieder loszuwerden. :jaa:

Jetzt wünsche ich dem Doppelopa, dass er ganz viel von der kontinuierlichen Behandlung profitieren und er dadurch mehr Linderung und Stabilität erfahren wird, denn so würde sich die Langfristtherapie auszahlen. :koepfchen:

Die besten Grüße sendet euch anges :umarm:
Der Dumme spricht, ohne vorher zu denken.
Der Kluge denkt, bevor er spricht.
Aber nur der Weise weiß, wann er besser schweigen sollte.
(Günter Leitenbauer)

Ich gebe mit meinen Beiträgen lediglich meine persönlichen Erfahrungen weiter. Sie gelten nicht als Rechtsberatung.

Hier geht es zu meinem alten Thread: viewtopic.php?f=6&t=5468

Benutzeravatar
Doppeloma
Gold-Member
Gold-Member
Beiträge: 8013
Registriert: Fr 22. Jan 2010, 03:05
Wohnort: Insel Rügen
Hat sich bedankt: 4977 Mal
Danksagung erhalten: 6537 Mal

Re: Verordnung Heilmittel außerhalb des Regelfalles :)))

Ungelesener Beitrag von Doppeloma » Mi 10. Feb 2016, 02:25

Hallo agnes, :smile:

kann ich mir gut vorstellen, dass es auch irgendwann sehr anstrengend werden kann immerzu irgendwelche Arzt- oder Therapie-Termine wahrnehmen zu müssen, irgendwo bewundere ich meinen Schatz aber auch dafür, dass er sich das immer wieder so eingefordert hat, wenn man ihn längere Zeit immer nur "vertröstet" hatte.

Für ihn ist es schon wichtig bestimmte Verpflichtungen "außer Haus" zu haben, die er sich aber überwiegend zeitlich und nach seinem Befinden selbst einteilen kann.
Die Physiotherapie und das Sportstudio sind sozusagen in der Nachbarschaft und bei schönem Wetter ist es ein gemütlicher Spaziergang für ihn, da lässt er inzwischen sogar öfter das Auto stehen und geht zu Fuß.
Er ist ja nicht "zu faul" sich zu bewegen, aber es fällt ihm eben oft sehr schwer und mancher Andere würde wohl an seinem TV-Sessel "kleben" und sich das nicht antun wollen, für ihn war es schon ärgerlich, dass er nach der Defi-Implantation einige Wochen überhaupt keinen Sport im Studio mehr machen durfte ...

Er genießt das wirklich da jetzt wieder 2 Mal die Woche ein wenig in Bewegung zu bleiben, er meint selbst "sonst wäre er wohl schon komplett eingerostet" und oft lassen sich die Physio-Termine praktisch an die "Sportstunde" koppeln, da bekommt er direkt seine Behandlungen kurz nach dem Training ... :jaa: :cool:

Er meinte schon öfter, das sei ja fast wie bei einem "Profi-Sportler" :lachen: und so lange er das gerne macht und sich dabei insgesamt wohler fühlt als ohne diesen Sport und die Physio-Therapie soll es mir doch erst Recht gefallen, meist bekomme ich das ja gar nicht mit, weil er diese Termine überwiegend vormittags absolviert wenn ich noch schlafe ... :Bett:

Er hat aber in der Regel die Wahl an welchen Tagen er ins Sportstudio gehen möchte, hat sich aber irgendwie auf Dienstag und Donnerstag "eingepegelt", da ist es wohl nicht so voll dort und inzwischen kennt er ja schon einige Leute dort die auch immer (oder oft) an diesen Tagen zum Training kommen, praktisch ist natürlich auch dass er dort dann schön duschen kann in unserer Wanne fühlt er sich da immer etwas unsicher.

Leider geht das nicht zur Dusche umzubauen, da hatten wir schon damals vor der Anmietung nachgefragt, das alleine konnte aber auch kein Grund sein die Wohnung komplett abzulehnen. :nein:

So versucht er "passend" zur Entspannung nach dem Training gleich die Physio-Termine zu legen und in den meisten Fällen klappt das ganz gut so bleibt es dann überwiegend bei den beiden Terminen in der Woche, Sport fällt auch mal aus wenn es ihm nicht so gut geht oder ein Arzt-Termin am gleichen Tag liegt, dann geht er eben nur einmal die Woche, diese Termine kennt er ja langfristig, da fällt dann die Physio auch manchmal aus, besonders wenn er nach Bergen muss dafür, lässt er sich da gar keinen Termin erst geben am gleichen Tag ...

Das hat er gut im Griff bisher und da rede ich ihm auch nicht rein, ich bin ein absoluter Sportmuffel und brauche das auch nicht unbedingt für die Figur ... :Sturkopf: :lachen: :groehl:

Letztlich "MUSS" er ja nicht 2 Mal die Woche gehen oder könnte auch öfter, das ist ja nicht vorgeschrieben in seiner Dauer-Verordnung aber übertreiben will er es natürlich auch nicht ... nun wollen wir noch seinen GdB prüfen lassen und hoffen, dass er auch Merkzeichen "G" endlich bekommen wird ... aber darüber berichte ich dann an anderer Stelle ...

Liebe Grüße von Doma und Dopa :umarm:
Was mich nicht umbringt macht mich stärker!

Dannie
Beiträge: 519
Registriert: Di 27. Aug 2013, 08:28
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Verordnung Heilmittel außerhalb des Regelfalles :)))

Ungelesener Beitrag von Dannie » Mi 10. Feb 2016, 09:30

Liebe Doma,

ich freue mich das der Dopa nun auch in den Genuss einer Langzeitverordnung gekommen ist :jaa: .
Ich selber bekomme seit 5 Jahren Physiotherapie ausserhalb des Regelfalles ( 2 mal die Woche ) und nehme das auch regelmäßig in Anspruch ... abgesehen von den theraphie müden Phasen :lachen: .

Mein Sohn bekommt seit letztem Jahr seine Physio auch ausserhalb des regelfalles, geht aber nur 1 mal die Woche zur Therapie und in den Ferien gar nicht ... es soll sich ja nicht alles nur um seine Erkrankung drehen :cool: .

Liebe Grüße
Daniela

agnes
Gesperrt
Beiträge: 1720
Registriert: Do 30. Jan 2014, 18:50
Hat sich bedankt: 516 Mal
Danksagung erhalten: 1656 Mal

Re: Verordnung Heilmittel außerhalb des Regelfalles :)))

Ungelesener Beitrag von agnes » Mi 10. Feb 2016, 11:40

Hallo Doppeloma, hallo Doppelopa :smile:
Für ihn ist es schon wichtig bestimmte Verpflichtungen "außer Haus" zu haben, die er sich aber überwiegend zeitlich und nach seinem Befinden selbst einteilen kann.
Da kann ich deinem Dopa absolut beipflichten, dass er sich die Termine nach seinem persönlichen Befinden auch nur antut, sonst wird es anstrengend und nur zusätzlich stressig. :jaa:
Die Physiotherapie und das Sportstudio sind sozusagen in der Nachbarschaft und bei schönem Wetter ist es ein gemütlicher Spaziergang für ihn,
Den Weg dorthin als kleinen Spaziergang wahrzunehmen ist optimal! :ic_up:
Er ist ja nicht "zu faul" sich zu bewegen, aber es fällt ihm eben oft sehr schwer und mancher Andere würde wohl an seinem TV-Sessel "kleben" und sich das nicht antun wollen,

er meint selbst "sonst wäre er wohl schon komplett eingerostet"
Wem sagst du das. :smile:

Um so löblicher, dass er sich mit Freude auf den Weg macht und etwas an seiner Mobilität festhält, er tut es für sich und sein Wohlbefinden.
und oft lassen sich die Physio-Termine praktisch an die "Sportstunde" koppeln, da bekommt er direkt seine Behandlungen kurz nach dem Training ...

praktisch ist natürlich auch dass er dort dann schön duschen kann
Erst Training und dann eine Behandlung, besser kann es doch für ihn gar nicht sein :applaus:

Auch die anschließende Dusche nach dem Training wirkt entspannend und rundet zudem das Programm noch ab.
Ausserdem spart es euch Wassergebühren und Zeit, denn die Wannenreinigung ist gleichfalls mühsam :groehl:

Ich liebe es zwar im Wannenbad zu liegen, schätze die Dusche aber gerade auch wieder sehr, da ich aktuell nicht dahingehend mobil genug bin, in die Wanne zu klettern.

Da wir gerade nach Immobilien Ausschau halten (unser Haus steht ja zum Verkauf), schauen wir auch nur nach solchen wo wir beides im Bad haben und möglichst noch eine weitere Dusche zusätzlich im Gäste WC vorhanden ist, da wir eine Vierzimmer-Wohneinheit möchten, mit zwei möglichst gleichgroßen Kinderzimmern, denn da würden wir jeder eines selbst nutzen und einem normal großem Schlafzimmer, das würden wir als Gästezimmer ausstatten, wenn unsere Kinder nebst Enkel zu Besuch kämen und die sollten sich dann unabhängig im Gäste WC frisch machen können.
Unser Sohn lebt in einer Mietwohnung und bei denen ist es so ausgestattet, sodass wir es als Besucher sehr angenehm finden, wenn wir morgens und abends nicht im Familienbad auch noch rumwuseln müssen. :pfeif:
inzwischen kennt er ja schon einige Leute dort die auch immer (oder oft) an diesen Tagen zum Training kommen,
Auch ein toller Nebeneffekt und eine willkommene, und meiner Meinung nach auch sehr wichtige, Abwechslung im Alltag, da wir aufgrund unserer Leiden eh schon von Vielem ausgeschlossen sind, was so mit Freizeitgestaltung und sozialen Kontakten in Zusammenhang steht :ic_up:
nun wollen wir noch seinen GdB prüfen lassen und hoffen, dass er auch Merkzeichen "G" endlich bekommen wird ...
Auch noch so ein Projekt, welches ich für mich im Hinterkopf habe :jaa:
Ich warte dazu mal meine Genesung ab und werde ggf. im Spätsommer abwägen ob eine Chance auf das Merkzeichen G nach der Versteifungs-OP am Fuß und dem eh noch darin vorhandenen Schaden, der auch noch prothetisch zu versorgen bleibt, sowie meine vom Rücken her kommende zeitweisige Immobilität, besteht. :AlterSchwede:
kann ich mir gut vorstellen, dass es auch irgendwann sehr anstrengend werden kann immerzu irgendwelche Arzt- oder Therapie-Termine wahrnehmen zu müssen,
Das ist mir in der Tat so ergangen. :jaa:

Aber es passte auch wieder zu meinem Typ, der ja immer alles genau und korrekt machen will.
Auch hier lautete meine Devise, lieber mehr als zu wenig von mir und meinem Körper verlangen, nicht dass mir jemand nachsagen würde, ich täte nicht alles um zu gesunden ... dabei wurde ich immer kränker, befand ich mich erneut in dem Teufelskreis "Stress", aus dem ich unbedingt heraus sollte. :Hilfe:

Um so besser, als es die Ärzte der Schmerzklinik aufgriffen und mir dazu rieten, lieber mal zu pausieren und mich wieder nur auf Alltagsdinge zu konzentrieren, die mich nicht stressten, einfach mal wieder Tage nicht schon fremdbestimmt und verplant auf mich zukommen zu lassen, denn Arzt/Therapeuten-Termine hatte (habe) ich wahrlich schon noch genug.

Ich bin dafür wieder öfters zum (Rücken-) Schwimmen gegangen, habe meine in der Physiotherapie erlernten Übungen auch zu Hause für mich gemacht und habe viele schöne und auch lange Spaziergänge mit meiner Familie unternommen, mich gerne draußen bewegt und mich auch wieder meinen vernachlässigten Handarbeits-Hobbys neu gewidmet, einfach meine freie Zeit auch mal ein wenig auf meine Art genossen.

Zwischendurch mal ein 6er oder 12er Physio-Rezept abarbeiten, stand drei-/viermal jährlich trotzdem noch an, wenn mich wieder eine sehr schmerzhafte Akutphase mit meinem Rücken einholte und/ oder ich mich nur eingeschränkt bewegen konnte.

Und, wie du weißt liebe Doppeloma, auf Reisen gehen/sein, das bekommt mir immer noch am Besten. :gretl:

Da habe ich ausreichend Ablenkung und Abwechslung und meistens angenehme klimatische Verhältnisse, was meinen Knochen sehr gut tut und vor allem keinen Terminstress mit irgendwas.

Leider werden wir dieses Jahr nicht wie üblich mehrfach verreisen können, da es mit meiner Mobilitätseinschränkung sich zu schwierig gestaltet und ich es meinen Mann nicht zumuten will, mich überall mit dem Rolli herumzukarren.
Im Sommer, so hoffe ich, werde ich aber wieder fit genug sein, auf meinen beiden Beinen laufen zu können, denn da stehen noch zwei Hochzeiten im engeren Familienkreis an. :smile:

Und im Herbst geht es, wie du es bereits weißt, auf eine lange Reise mit unserem geliebten "Dampfer" :Yeah: :applaus:

Gespannt bin ich aktuell, ob wir in diesem Jahr auch noch einen Umzug bewältigen müssen, da ein Interessent bereits ein für uns akzeptables Angebot abgegeben hat. Warten wir mal ab, ob der Hausverkauf somit auch zustande kommt und nach abschließender Verhandlung :Laber: auch ein Kaufvertrag :lesen: unterzeichnet wird. :pfeif:

Dir lieber Doppelopa wünsche ich viele vitale Stunden beim Training und genussvolle Therapieeinheiten im Anschluss, um noch schöne gemeinsame Jahre mit deiner lieben Doppeloma in vertrauter Zweisamkeit verbringen zu können. :kaffee: :tv: :Essen: :umarm:

Und auch dir liebe Doppeloma wünsche ich, dass auch du deine Fitness und Mobilität in dem Mass beibehältst, um mit deinem Doppelopa zusammen auf der Insel weiterhin glücklich zu bleiben.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass wir uns mal AIDA-sehen und dabei kennenlernen :lachen:

Ich könnte mir denken, auch beim Bingo habt ihr mal :pig: und dann werden Reiseträume für euch ganz schnell wieder wahr :Yeah:

Gruß und alles Gute euch Beiden :Bussi: wünscht agnes
Der Dumme spricht, ohne vorher zu denken.
Der Kluge denkt, bevor er spricht.
Aber nur der Weise weiß, wann er besser schweigen sollte.
(Günter Leitenbauer)

Ich gebe mit meinen Beiträgen lediglich meine persönlichen Erfahrungen weiter. Sie gelten nicht als Rechtsberatung.

Hier geht es zu meinem alten Thread: viewtopic.php?f=6&t=5468

Benutzeravatar
Unwissend
Beiträge: 1070
Registriert: Di 24. Feb 2015, 20:53
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

Re: Verordnung Heilmittel außerhalb des Regelfalles :)))

Ungelesener Beitrag von Unwissend » Do 3. Mär 2016, 22:44

Liebe Doppeloma,

herzlichen Dank für dein Posting.
Dieses Thema liegt mir ja auch sehr am Herzen. Lange musste ich für meine nun endlich 1. LZV kämpfen. Fast 2 Jahre bei 30 Jahren Beschwerden jeglicher Art. :Veraergert:

Nun liegt das Rezept mit 24 Behandlungen für 2 mal die Woche mit mindestens 30 - 45 min. vor und ich warte auf Bewilligung durch die barmherzige KK.


Ich möchte zu dem Thema auch noch was beitragen. Und zwar habe ich dieses in meiner jetzigen Tinnituskur erfahren.
Auch Zahnärzte können Massagen und Co. verordnen, sogar 3 Behandlungen auf einem Rezept gleichzeitig!

Und das, ohne das es ihrem Budget belastet wird!

Der Grund für die Verordnung nennt sich Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD). (Knirscher)

Wer knirscht kann dadurch heftigste HWS Probleme mit all ihren Facetten erleiden.

Also, sprecht Eure Zahnärzte drauf an. Vieles dazu könnt Ihr auch im Internet dazu erlesen. :jaa: Bei Bedarf schreibt mich einfach noch mal an.

Benutzeravatar
Unwissend
Beiträge: 1070
Registriert: Di 24. Feb 2015, 20:53
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

Re: Verordnung Heilmittel außerhalb des Regelfalles :)))

Ungelesener Beitrag von Unwissend » Di 8. Mär 2016, 04:33

Bin total verzweifelt! :traurig: :Hilfe:

Alles, aber auch alles wird von der KK abgelehnt. Jedenfalls bei mir. :depri:

Nun auch der Antrag auf LZVO. Physiotherapie für die Beweglichkeitserhaltung der Wirbelsäule wegen u.a. Spinalkanalstenose und Physiotherapie wegen Fibro. Dabei habe ich noch andere weitere schwere Erkrankungen wie small fiber neuropathie, Neuralgien am gesamten Bewegungsapparat ....die aber nicht auf dem Rezept drauf standen.

Ich musste mir das ganze Verfahren schon selber mühselig erarbeiten, weil meine Ärzte sich damit nicht auskennen oder es gar abgelehnt haben zu machen :Veraergert:

Bin mir auch nicht sicher,ob der Diagnoseschlüssel überhaupt der richtige war, den die Ärztin drauf geschrieben hat. Woher soll ICH DEN DENN AUCH KENNEN ??? :confused: bin ja kein Arzt.

Und nun, nach nur einer Woche, habe ich schon die Ablehnung. :depri:

Ich verstehe auch nicht das Geschreibsel der KK in dem Brief. Ist so schwierig für mich zu verstehen, also zu kapieren was die da schreiben. Weiß nicht , was die damit meinen. :traurig:

Ich habe jetzt einen Widerspruch hingeschickt und getrennt davon auch was an den MDK.

Will aber drum kämpfen. Zu welchem Anwalt muss ich damit? :Gruebeln: Will Klage einreichen. Muss ich das dann sicher selber bezahlen, oder?

Bin seit 1997 bereits rückenkrank und das ist erst die 1. LZVO. Ich hatte mir damit endlich weniger lauferei erhofft, da ich ständig um die Rezepte betteln muss und die auch immer von unterschiedlichen Ärzten besorgen muss, weil mir oft keiner mehr was verschreiben will. Ich bettel dann aber solange, bis ich eins kriege.

DAS macht mich aber immer fix und fertig. :Ohnmacht:

Könnt Ihr mir Tips geben ? Sollte ich doch noch mal die Hausärztin wechseln? Aber die anderen hier, sind auch nicht besser glaub ich....Plattes Land halt.

Danke schon mal.

Vrori
Beiträge: 3252
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 13:16
Hat sich bedankt: 605 Mal
Danksagung erhalten: 2494 Mal

Re: Verordnung Heilmittel außerhalb des Regelfalles :)))

Ungelesener Beitrag von Vrori » Di 8. Mär 2016, 09:47

Hallo,

als Anlage mal die Vereinbarung zwischen den Krankenkasssen und den VErbänden zur Langzeitverordnung..
http://www.kbv.de/media/sp/Praxisinform ... mittel.pdf

dort ist eine Liste hinterlegt, bei welchen Diagnosen einen LZV ausgestellt werden darf.

KK, die auf die Genehmigung verzichten, sind z.B. BARMER-GEK, DAK, TK usw.
d.h. bei denen dürfte der Arzt eigentlich auch so die Verordnung "außerhalb des Regelfalls" ausstellen...die Ärzte verstehen aber oft genug den Zusammenhang nicht..
LG
Vrori

ich stelle ausdrücklich fest, dass meine Hinweise keine Rechtsberatung sind...
lediglich Tipps, die auf Erfahrung beruhen...

royan
Beiträge: 538
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 14:34
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal

Re: Verordnung Heilmittel außerhalb des Regelfalles :)))

Ungelesener Beitrag von royan » Di 8. Mär 2016, 12:51

Hallo,

anbei mal die Liste der Krankenkassen, welche auf ein Genehmigungsverfahren verzichten. Die gibt es - ebenso wie die Liste zuzahlungsfreier Medikamente, die alle 14 Tage aktualisiert wird über den GKV Spitzenverband.

https://www.gkv-spitzenverband.de/media ... mittel.pdf

LG
Royan :umarm:

Benutzeravatar
Unwissend
Beiträge: 1070
Registriert: Di 24. Feb 2015, 20:53
Hat sich bedankt: 446 Mal
Danksagung erhalten: 329 Mal

Re: Verordnung Heilmittel außerhalb des Regelfalles :)))

Ungelesener Beitrag von Unwissend » Di 8. Mär 2016, 13:18

Ihr Lieben,

danke schon mal für die Antworten.

Aber was heißt das dann für mich? Kann ich trotz Ablehnung der Barmherzigen KK diese Langzeitverordnung beim Physiotherapeut abgeben und über den Regelfall hinaus die Therapien machen lassen, wie es auf dem Rezept drauf steht? :confused:

Nur leider haben die mir das Original nicht mit der Ablehnung zurück geschickt, sondern nur eine gescannte Kopie.

Oder hole ich mir das Rezept nun einfach noch mal neu ausgedruckt vom Arzt und fange die Physio damit an?

Ich weiß mir keinen Rat mehr. :traurig:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste