2010-11-06 Benachteiligung für Behinderte

Benutzeravatar
stadtpflanze
Beiträge: 2194
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 17:40
Wohnort: BW
Hat sich bedankt: 959 Mal
Danksagung erhalten: 727 Mal

2010-11-06 Benachteiligung für Behinderte

Ungelesener Beitrag von stadtpflanze » Di 9. Nov 2010, 07:47

K@lle hat mal wieder was gefunden: :applaus:

68 Euro weniger für Behinderte


Menschen mit Behinderungen sollen künftig nur noch 80 Prozent des Hartz-IV-Regelsatzes bekommen. Das sind 291 Euro. Opposition und Sozialverbände sind bestürzt.

2010-11-06-Frankfurter Rundschau Benachteiligung für Behinderte

@ K@lle - ich habe deinen Beitrag aus Versehen gelöscht- der Link funkte nicht - und dafür steht er jetzt 2 mal drin: hier und in "Veröffentlichungen"
----------------------------------------------------
Nette Grüße von der Stadtpflanze
Aufgeben??
Bild ... ich doch nicht
----------------------------------------------------
unsere Linksammlung

Benutzeravatar
k@lle
Administrator
Beiträge: 2597
Registriert: So 10. Jan 2010, 12:16
Hat sich bedankt: 5392 Mal
Danksagung erhalten: 1364 Mal

Re: 2010-11-06 Benachteiligung für Behinderte

Ungelesener Beitrag von k@lle » Di 9. Nov 2010, 08:14

http://www.fr-online.de/politik/68-euro ... index.html

der müsste furzen

hab aber unter der überschrift mal gegoole´t gib mehrere berichte in versch.zeitungen dazu...
Geduld bedeutet nicht, sich alles gefallen zu lassen.
Verständnis bedeutet nicht, alles zu billigen

(DalaiLama )

BVBerta
Beiträge: 4
Registriert: Mi 13. Okt 2010, 12:27
Wohnort: Berlin

Re: 2010-11-06 Benachteiligung für Behinderte

Ungelesener Beitrag von BVBerta » Di 9. Nov 2010, 08:29

stadtpflanze hat geschrieben:
68 Euro weniger für Behinderte
Es verschlägt mir die Sprache
aber was will man von dieser Regierung auch anderes als einen Haufen :kack: erwarten ?
Berta :Veraergert:
Berta
Ich bin doch nicht so alt geworden, um immerzu nur höflich zu sein . . .
(frei nach Rita Russek)

Benutzeravatar
Antonia
Beiträge: 745
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:23
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: 2010-11-06 Benachteiligung für Behinderte

Ungelesener Beitrag von Antonia » Di 9. Nov 2010, 09:37

Hatte ich gestern auch gelesen (in der SZ).
Mich wundert nix mehr. Ich bin auch nicht überrascht.

Wie ich schon in unserer Rubrik Politik/Soziales Deutschland ist ein REICHES Land! schrieb, warte ich auf das Erwachen von Millionen Getretenen.

Fatalerweise stellen ja gerade diejenigen die große Masse der Nichtwähler dar, die am unteren Ende unserer Gesellschaft zu finden sind. Weil sie vielleicht denken: "da kann ich als Einzelner ja eh nix machen", "ich bin nicht politisch" usw.usf.

Diese Nichtwähler sind aber in hohem Maße politisch wenn sie ihre Stimme verschenken. Und wundern sich dann vermutlich auch noch, daß sie verarscht und ausgeplündert werden. Bild

Und wenn sie dann mal wählen, dann garantiert eine der großen Parteien, die uns diese Abkehr vom Sozialstaat eingebrockt haben. Wenn heute die SPD anfängt, sich aufzuregen über die Entscheidung der Schwarz-Gelben-Pest, dann überlese ich das geflissentlich. So ein scheinheiliger Dreckshaufen asozialer Schmarotzer!!! Wenn die morgen wieder drankommen, führen sie genau das fort, was die Wespe schon ihrerseits fortgesetzt hat. :kotzen:

Ich muß jetzt aufhören, hab gerade in die Tastatur gekotzt....

bis später

Eure Antonia

Benutzeravatar
Miko
Gesperrt
Beiträge: 4020
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hochschwarzwald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 735 Mal

Re: 2010-11-06 Benachteiligung für Behinderte

Ungelesener Beitrag von Miko » Di 9. Nov 2010, 12:32

Antonia hat geschrieben: Ich muß jetzt aufhören, hab gerade in die Tastatur gekotzt....
Shit.... hoffentlich hast du kein Laptop. :glotzen: :glotzen: :glotzen:

Zum Thema selbst:

Man hat ja als Politiker schon jede Menge Menschen hinter sich stehen, wenn man den Armen die Gelder kürzt.
Die Menschen, die oftmals denken, dass sie mit ihrem Erarbeiteten die Armen finanzieren müssen, sind heilfroh,
wenn Politiker ständig über Kürzungen reeden und auch entsprechend entscheiden und handeln (lassen)

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen:

Weniger Geld für Behinderte, weil UNTERSTELLT WIRD, dass diese Personen in einem gemeintschaftlichen Haushalt sowieso nichts zu den Nebenkosten beitragen. (Habe ich das so richtig verstanden???)
Eine Unterstellung ohne jegliche Prüfung....
Das kann es doch theoretisch gar nicht geben, das ist doch realitätsfremd....!!!!!!!!!!

Aber: NIEMAND dieser Politiker unterstellt den Hartz 4 Kranken, dass sie enorme Mehrkosten haben, weil sie ständig mit KFZ/Busse/Bahnen zu ihren Ärzten fahren müssen.
DAS SIND ZUSATZKOSTEN, DIE ANDERE H 4 ler NICHT HABEN.

Aber bekommen wir aufgrund unseres Pechs krank zu sein auch nur einen Cent mehr Geld???

NIX, NADA....

Wo ist da der VDK, der SoVD???

Wo ist diese Logik der Politiker die nur an Kürzungen denken, aber in keinster Weise an ein klitzekleines Wohl eines erkrankten und in H4 stehenden???

AB DAMIT IN DEN FORDERUNGSKATALOG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Gruß
Miko

Benutzeravatar
Angsthäschen
Beiträge: 424
Registriert: Fr 1. Okt 2010, 18:19
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: 2010-11-06 Benachteiligung für Behinderte

Ungelesener Beitrag von Angsthäschen » Di 9. Nov 2010, 16:30

Tja....sind wir wieder im Thema... was zählt denn schon, wenn wir Behinderungen mit uns schleppen...wen interessierts :pfeif:
Passt auf Euch auf...

BVBerta
Beiträge: 4
Registriert: Mi 13. Okt 2010, 12:27
Wohnort: Berlin

Re: 2010-11-06 Benachteiligung für Behinderte

Ungelesener Beitrag von BVBerta » Mi 10. Nov 2010, 07:55

Angsthäschen hat geschrieben:was zählt denn schon, wenn wir Behinderungen mit uns schleppen...wen interessierts :pfeif:
Keinen - keinen einzigen derjenigen,
die als Volksvertreter :groehl: von uns gewählt wurden. Und trifft es dann wirklich doch mal einen von ihnen (ich will Herrn Schäuble nicht zunahetreten), dank des fantastischen Einkommens lassen sich sehr viele Erschwerungen leichter ertragen.
Es ist eine Dreistigkeit ohnegleichen, Behinderten (die ohne ihre Behinderung vielleicht gar nicht von Hartz4 leben müßten) zu unterstellen, sie müßten weniger aufwenden für ihren Lebensunterhalt. Die Begründung dafür ist sooo menschenverachtend :traurig:, leider kann ich mir aber auch nicht vorstellen, daß eine der "großen" Parteien einschl. der gerade großgewordenen sich dageben ausspricht und wenn doch, dann nur aus Ichbinsowiesodagegen-Grund.
Antonia schrieb über die Nichtwähler und grundsätzlich sehe ich es ja auch so. Aber gäbe es einen Wahlzwang - ich glaube heute nicht mehr, daß sich am Ergebnis was ändern würde.
Ich könnte nur noch :kotzen:
Berta
Ich bin doch nicht so alt geworden, um immerzu nur höflich zu sein . . .
(frei nach Rita Russek)

Benutzeravatar
Antonia
Beiträge: 745
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:23
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: 2010-11-06 Benachteiligung für Behinderte

Ungelesener Beitrag von Antonia » Mi 10. Nov 2010, 10:09

Miko hat geschrieben:
Antonia hat geschrieben: Ich muß jetzt aufhören, hab gerade in die Tastatur gekotzt....
Shit.... hoffentlich hast du kein Laptop. :glotzen: :glotzen: :glotzen:
:groehl: :lachen: :groehl: :applaus:
Der war gut, Miko!

Nee, iss kein Laptop - da wäre die Reinigung echt schwierig. Ist ne gute, normale Tastatur (von Cherry), die schon einiges aushalten mußte und konnte. Selbst wenn ich mit der Faust reinhämmere (was ab und zu vorkommt), kann sie das ab. :glotzen:

Zu Deinen Gedanken: mach Dir keine. Es ist zwecklos. Unsere Volkstreter wissen nicht wirklich was sie tun. Weil die Lobbyisten in ihrem Allerwertesten Richtung und Inhalt vorgeben.

Benutzeravatar
Miko
Gesperrt
Beiträge: 4020
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hochschwarzwald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 735 Mal

Re: 2010-11-06 Benachteiligung für Behinderte

Ungelesener Beitrag von Miko » Mi 10. Nov 2010, 10:26

Antonia hat geschrieben:
:groehl: :lachen: :groehl: :applaus:
Der war gut, Miko!

Nee, iss kein Laptop - da wäre die Reinigung echt schwierig. Ist ne gute, normale Tastatur (von Cherry), die schon einiges aushalten mußte und konnte. Selbst wenn ich mit der Faust reinhämmere (was ab und zu vorkommt), kann sie das ab. :glotzen:
Jau, die Cherry-Tastaturen halten schon was aus.

Seit ich mit meinem Lappi online bin, vermisse ich eine solche sehr, denn auch ich habe gerne mal vor Wut draufgekloppt.
Beim Lappi traue ich mich das nicht mehr, weil der Preisunterschied so enorm ist.
(Cherry - Tastaur = 30 Euro / Lappi = 630 Euro)
Da gewöhnt man sich das Draufkloppen sehr schnell ab. :jaa: :jaa: :jaa:
Antonia hat geschrieben: Zu Deinen Gedanken: mach Dir keine. Es ist zwecklos. Unsere Volkstreter wissen nicht wirklich was sie tun. Weil die Lobbyisten in ihrem Allerwertesten Richtung und Inhalt vorgeben.
Hast schon recht, aber weshalb verlangt man von uns Bürgern regelrechtes Denken und Handeln?

Ich verstehe das System nicht mehr...

Wenn man irgendwas falsch gemacht hat, sei es eine Trunkenheitsfahrt, ein Diebstahl, ein Versicherungsbetrug,.... egal was:
Der Richter verlangt stets korrektes Denken und Handeln vom Bürger, aber vom Politiker braucht sowas nicht zu kommen.
Dabei spielt es für mich keine Rolle ob dieser nur der Lautsprecher von einer anderen Institution ist, oder er / sie seine / ihre eigene Meinung qäkt.
Gruß
Miko

Benutzeravatar
Antonia
Beiträge: 745
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:23
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: 2010-11-06 Benachteiligung für Behinderte

Ungelesener Beitrag von Antonia » Mi 10. Nov 2010, 18:11

Miko hat geschrieben:Seit ich mit meinem Lappi online bin, vermisse ich eine solche sehr, denn auch ich habe gerne mal vor Wut draufgekloppt.
Beim Lappi traue ich mich das nicht mehr, weil der Preisunterschied so enorm ist.
(Cherry - Tastaur = 30 Euro / Lappi = 630 Euro)
Da gewöhnt man sich das Draufkloppen sehr schnell ab.
dann stell doch einfach ne alte Cherry daneben - da hauste dann mit der Faust rein, und der Lappi bleibt frisch wie er ist. Ich habe immer zwei Tastaturen in Reserve... falls ich mal wieder den Spiegelfechter oder die NDS lesen muß :grinser:
Miko hat geschrieben:Der Richter verlangt stets korrektes Denken und Handeln vom Bürger, aber vom Politiker braucht sowas nicht zu kommen.
Ja nee, iss klar... deshalb geniessen unsere Volkstreter auch ihre parlamentarische Immunität. Leider, leider sind die Herren und Damen dadurch nicht komplett und auf Dauer abgesichert. Sonst würden sie guten Gewissens noch viel schlimmeres anrichten...
Interessant in diesem Zusammenhang ist die Sache mit dem Antikorruptionsgesetz, das seit langer Zeit von der UNCAC ((United Nations Convention against Corruption) gefordert wird, und von über 100 Staaten längst unterschrieben wurde. Nur von Deutschland noch nicht. Warum wohl?

Und wer sich nun vor dem Abendgebet gerne gepflegt übergeben möchte, sei auf die Webseiten von Transparancy International, Lobby Control und andere verwiesen. Oder einfach 'Korruption Deutschland' gockeln... da gibt's fast 900.000 Treffer in 0,21 sec.
Und vielleicht auch mal das Video von Erwin Pelzig mit Uwe Dolata anschauen. :kotzen:
Zuletzt geändert von Antonia am Mi 10. Nov 2010, 18:38, insgesamt 4-mal geändert.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast