Darf Physiotherapie weh tun ?

Mit denen es nicht mehr möglich ist vollschichtig bzw. überhaupt einer Erwerbstätigkeit nachzugehen.
traumfängerlabyrinth
Beiträge: 40
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 20:46
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Darf Physiotherapie weh tun ?

Ungelesener Beitrag von traumfängerlabyrinth » Di 16. Sep 2014, 15:42

Ihr Lieben,

ich weiß, ihr seid keine Ärzte, aber ich frage mich, wer nu recht hat...vielleicht habt ihr ja Erfahrungswerte ?
Ich hatte ja vor 6 Wochen meine Kreuzband-OP, und habe leider noch immer Schmerzen und das Knie ist noch zu unbeweglich, meint der Doc, der mich operiert hat, wo ich heute einen Termin hatte, und hat mich etwas angeranzt, dass ich da jetzt dringend was machen müsste, sonst bleibt das Knie steif und so...und hat umgehend bei meiner Physiotherpeutin angerufen und sich beschwert, dass meine KG-Therapie nicht ok sei was mir IRRE PEINLICH ist...die Arme kann doch nix dafür, dass ich vielleicht oder vielleicht auch nicht schmerzempfindlicher bin als andere...
sie meinte bei der KG, immer so weit gehen, wie es grad noch so ok ist...der Arzt hat an meinem Knie gezerrt, dass mir ganz anders wurde vor Schmerzen, und meinte, das müsste aber so, Physio muss auch mal weh tun. Wenn ich bei der KG übertrieben habe, hatte ich dann teilweise nachts derart Schmerzen, dass ich trotz Schmerzmittel nicht wusste, wo ich mich lassen sollte...das kann's doch nicht sein, oder doch ?
Ich hab jetzt erst mal die Flucht ergriffen, und bin nah dran, alles hinzuschmeißen...und vor Scham nicht mehr zur KG zu gehen, weil er die direkt anmotzen musste...
mein "normaler" Orthopäde, wo ich vor ca. 2 Wochen war (und der auch selber Knie operiert), fand das Knie (trotzdem die Beweglichkeit noch nicht so dolle war) ok und hat mir wegen meinen "Hintergrunderkrankungen" (psychiatrisch hauptsächlich aber auch Verdacht auf Fibro/Rheuma und CFS, da ist der Operateur aber nicht so im Bilde gewesen) eh einen längeren und nicht unbedingt komplikationslosen Heilungsverlauf prophezeit...
WAS DENN NU ?

Darf, muss, oder soll Physiontherapie denn wirklich weh tun ? Mein Mann hat mir erzählt, ein entfernter Bekannter, der Physiotherapuet ist (da kann ich aber nicht hingehen...andere Stadt weit weg) hätte mal gesagt, auf keinen Fall !

lg
labyrinth

traumfängerlabyrinth
Beiträge: 40
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 20:46
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Darf Physiotherapie weh tun ?

Ungelesener Beitrag von traumfängerlabyrinth » Di 16. Sep 2014, 15:53

So als Referenz, ich kann (6 Wochen post-OP), das Bein etwas unter 90 Grad knicken (also wenn ich auf einem Stuhl sitze, es senkrecht "aufstellen", was allerdings noch etwas ziept, wenn ich das länger halte, "bequem" ist es noch nicht, aber möglich) , es sollte jetzt allerdings offenbar schon quasi voll beweglich sein. Die Schiene trage ich nicht mehr und laufe (etwas wackelig) zu Hause seit ein paar Tagen schon ohne Krücken (draußen noch mit, aber mehr, weil ich dem Bein noch nicht so ganz traue, so als Sicherheit).

Benutzeravatar
Fee59
Beiträge: 1192
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 11:10
Hat sich bedankt: 326 Mal
Danksagung erhalten: 740 Mal

Re: Darf Physiotherapie weh tun ?

Ungelesener Beitrag von Fee59 » Di 16. Sep 2014, 18:48

Hallo,

ich kann nur von meinem Radiusköpfchen-Bruch berichten.
Das wurde nicht operiert. Ich musste nach 1 Woche schon wieder anfangen zu bewegen, da sonst die Gefahr bestanden hätte, dass der Ellenbogen steif wird.
Das tat weh bei der Krankengymnastik, allerdings nicht so, dass ich hinterher hätte Schmerzmittel nehmen müssen.

Ich denke mal, ein bisschen Schmerz darf sein.
Wichtig ist die regelmäßige Bewegung.
Man muss schon an seine Belastungsgrenze (Grenze der Beweglichkeit) gehen
bzw. sogar ein bisschen darüber hinaus.

Aber sobald hinterher Schmerzmittel nötig sind,
war die Übung meiner Meinung nach übertrieben.

Aber ... ich bin kein Arzt ... und ich kann auch nur über meine Ellenbogensache berichten.

LG und Gute Besserung!
Fee

P.S. Auf gar keinen Fall die Krankengymnastik hinschmeißen!
Ich denke mal, die Physiotherapeutin wird mit motzenden Chirurgen umgehen können.
Und Du kannst ja nichts dafür, wenn Dein Arzt motzt. Du brauchst Dich nicht fremd zu schämen.
Meine Beiträge basieren auf meinen persönlichen Erfahrungen, sind meine persönliche Meinung und stellen keine Rechtsberatung dar.

Vrori
Beiträge: 3252
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 13:16
Hat sich bedankt: 605 Mal
Danksagung erhalten: 2496 Mal

Re: Darf Physiotherapie weh tun ?

Ungelesener Beitrag von Vrori » Mi 17. Sep 2014, 10:10

..ich habe erlebt, dass eine Patientin recht sanft von der Physio behandelt wurde.....alles sehr zögerlich und schonend....und was war das Ende vom Lied?

unter Narkose wurde das Bein wieder voll durchbewegt....statt einer Besserung innerhalb von 8 Wochen, war sie durch die Heilungsverzögerung und die drohende Versteifung dann mehr als 6 Monate AU...

also...ehrlich mit der Therapeutin sprechen....und vielleicht sollte sie den Bereich vor der Behandlung mal vereisen...dann spürt man den Schmerz nicht so sehr und sie kann mehr machen?

meine Schwester war nach knapp 6 Wochen wieder voll einsatzfähig..
LG
Vrori

ich stelle ausdrücklich fest, dass meine Hinweise keine Rechtsberatung sind...
lediglich Tipps, die auf Erfahrung beruhen...

space
Beiträge: 314
Registriert: Sa 1. Jan 2011, 22:22
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Darf Physiotherapie weh tun ?

Ungelesener Beitrag von space » Do 18. Sep 2014, 13:32

Hallo,
nach meiner Hüft-TEP (Hüftgelenksprothese) OP hatte ich 4 Wochen AHB (Anschlussheilbehandlung, dort wurde das Bein 1x täglich in eine Motorschiene eingelegt und 20 Minuten bis zur "Schmerzgrenze" automatisch in Knie- und Hüftbeuge bewegt.
Je nach Zustand einige Winkelgrade jeden Tag mehr, oder weniger.
Wenn dann ein gewisser Winkel erreicht wurde, durfte/mußte ich auf das Ergometer, dort widerum 20 Minuten strampeln (50 bis 150/200 Watt).
Außerdem hatte ich Physiotherapie zum Muskelaufbau, auch nach der AHB setzte ich die Physiotherapie 1/2h fort.
Bei allen Anwendungen wurde auf Schmerzfreiheit geachtet, also immer soweit nahe an den Schmerz, nicht weiter, eher weniger, so meine Erfahrung.
Aus der Massage kenne ich es von meinem Therapeuten das er geziehlt dort die Muskelspannung löst wo es weh tut, und es tut auch weh, allerdinges nachher ist der Schmerz weg.

Benutzeravatar
mubbes
Beiträge: 525
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 11:26
Hat sich bedankt: 517 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Darf Physiotherapie weh tun ?

Ungelesener Beitrag von mubbes » Do 18. Sep 2014, 22:43

:smile: Hallo :smile:

Auch ich gehe 2 mal in der Woche zum Rehasport, manchmal habe ich danach schmerzen und Probleme-
Das alles immer bis zur Schmerzgrenze, aber mit Pausen nach Bedarf :jaa:

Seit Ca 3 Jahren bekomme ich 6 mal pro Jahr Osteopatische Behandlungen-
Mein Therapeut sagt dann immer scherzhaft, ich soll vorher bescheid sagen, bevor ich schreiend aus dem Fenster springe, das wäre schlecht für's Geschäft :lachen:

Bei meinem Kreuzbandriss am Knie vor fast 22 Jahren bekam ich im Krankenhaus auch so ne automatische bewegende Schiene, danach Krankengymnasik -
Auch da würde immer bis zur schmerzgrenze behandelt :icon_e_wink:

In meiner Reha letzten November sagte man mir ebenfalls, ich solle gegen den schmerz trainieren :aha:

Super Super :glotzen:
Mir persönlich ist es allerdings immer noch nicht so ganz klar, woran ich denn die Grenze erkenne,
Das Problem ist, dass ich oft erst am nächsten Tag weiß, ob ''es zu viel war'' :Verwirrt:

Manchmal muss ich dann tagelang Schmerzmittel schlucken um das alles auszuhalten.... :kotzen:

Also meine Meinung ist, dass all diese Therapien und Behandlungen zwar wehtun dürfen, aber bestimmt NICHT so, dass anschliessend die Folgen behandelt werden müssen :Sturkopf:

LG mubbes :winke:
Et kütt wie et kütt

traumfängerlabyrinth
Beiträge: 40
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 20:46
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Darf Physiotherapie weh tun ?

Ungelesener Beitrag von traumfängerlabyrinth » Fr 19. Sep 2014, 16:04

Danke ihr Lieben !

Ich hab der Chefin abends noch ne Mail geschrieben, dass ich mich für das Verhalten meines Arztes schäme, und dass der das nicht gemacht hat, weil ich mich beschwert hätte oder so. Und bin am nächsten Tag auch wieder zur KG hingegangen ;-). War dann auch ok, sie hatte wohl ihre Leute dann auch angeleitet, was die mit mir besser machen sollen, das war ok letztes Mal. Ich hatte dann zwar später/nachts wieder Schmerzen, aber auszuhalten. Die haben allerdings auch quasi komplett andere Übungen mit mir gemacht, als vorher.

lg
labyrinth

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste