Depressionen

Mit denen es nicht mehr möglich ist vollschichtig bzw. überhaupt einer Erwerbstätigkeit nachzugehen.
Benutzeravatar
Miko
Gesperrt
Beiträge: 4020
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hochschwarzwald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 733 Mal

Re: Depressionen

Ungelesener Beitrag von Miko » Mo 30. Mai 2011, 17:35

lottekind hat geschrieben:Hallo Mirko

kann man das Gutachten nicht anfechten :lesen:
Mein Anwalt hat es bereits vor Gericht angefechtet, aber wenn ein Richter sich an den GA hält und nicht den Worten meines Anwaltes folgt, dann ist´s Pustekuchen.

Aber mal sehen...
Gruß
Miko

Benutzeravatar
WiZaRd
Technischer Admin
Beiträge: 1018
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 10:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Depressionen

Ungelesener Beitrag von WiZaRd » Di 31. Mai 2011, 06:27

mutschekuh hat geschrieben: in der reha die therapeutin meinte nur als ich meine selbstmordgedanken geäußert habe...muss ich mir jetzt sorgen machen...ich dann...nein...sie...na dann ist gut...

ich bin nur froh das ich so super mitpatienten hatte...
Wir mussten lustigerweise unterschreiben, dass wir uns nichts antun... sonst gibt's Ärger :groehl:
Nein im Ernst... Suizidgedanken lassen immer Alarmglocken läuten oder sollten es zumindest. Uns wurde auch immer wieder gesagt dass wir in solchen Fällen auf jeden Fall das Pflegepersonal rufen sollen und natürlich wurde auch viel darüber geredet...
Ich hatte bzw. habe diese auch mitunter noch... ich denke eben dass alles keinen Sinn macht und es einfacher und irgendwie verlockend wäre allem zu entkommen... allerdings denke ich dann auch direkt danach, was ich schon wieder für nen Unsinn denke und dass ich das ja gar nicht will. :glotzen:
Lange Rede, kurzer Sinn: Depris sind :kack: !
Bild

Der Minister nimmt flüsternd den Bischoff am Arm: "Halt du sie dumm, ich halt sie arm!" - Reinhard Mey
Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - B. Brecht
Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande? - St. Augustinus


... 9 von 10 Stimmen im meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt... - die 10te summt die Melodie von TETRIS

Benutzeravatar
mutschekuh
Beiträge: 567
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 19:38
Wohnort: zu hause :-)
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: Depressionen

Ungelesener Beitrag von mutschekuh » Di 31. Mai 2011, 08:27

miko...dein anwalt rockt das ding...wirste sehen... :ic_up:

wizard...ich musste nichts unterschreiben in der richtung...weder reha noch krankenhaus...nur durften wir im kh zu den mitpatienten nichts erzählen über suizid...wir durften es auch nicht in den gruppensitzungen sagen...aber untereinander haben wir trotzdem unsere geschichten ausgetauscht :grinser:

ich hätte es am liebsten wenn das jemand für mich "machen" würde...mir heimlich was ins trinken mischen oder irgend was anderes scheußliches...es darf nur nicht weh tun...

meine gedanken sind dann...ich hätte es endlich hinter mir...hier bin ich eh zu nichts nutze...nicht mal meine fam steht hinter mir...
LG Mutsche

Erwartung ist der Ursprung jeder Enttäuschung!

Benutzeravatar
Miko
Gesperrt
Beiträge: 4020
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hochschwarzwald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 733 Mal

Re: Depressionen

Ungelesener Beitrag von Miko » Di 31. Mai 2011, 09:41

mutschekuh hat geschrieben:miko...dein anwalt rockt das ding...wirste sehen... :ic_up:
Hoffentlich.

Ich stell mir das so vor, dass ich die Auflistung der Symptome dem Richter unter die Nase halte (besser mein Anwalt) und vortragen lasse, dass auf mich alle, aber auch alle beschriebenen Teile zutreffen, ich dies auch in vollem Umfang dem GA sagte.
Wie kann der GA dann etwas von Faulheit schreiben?
Fehlgutachten bleibt da nur, denn auch:

Wenn eine Person wie ich, das durchgemacht hat und nicht depressiv und krank würde, DANN kann er/sie nur krank sein.
Hört sich merkwürdig an, passt aber.
mutschekuh hat geschrieben: wizard...ich musste nichts unterschreiben in der richtung...weder reha noch krankenhaus...nur durften wir im kh zu den mitpatienten nichts erzählen über suizid...wir durften es auch nicht in den gruppensitzungen sagen...aber untereinander haben wir trotzdem unsere geschichten ausgetauscht :grinser:

ich hätte es am liebsten wenn das jemand für mich "machen" würde...mir heimlich was ins trinken mischen oder irgend was anderes scheußliches...es darf nur nicht weh tun...

meine gedanken sind dann...ich hätte es endlich hinter mir...hier bin ich eh zu nichts nutze...nicht mal meine fam steht hinter mir...
Wenn ich das schon wieder lese..... :kotzen:

Wenn ich schon wieder lese, was einem erwachsenen Menschen verboten und erlaubt wird, dann bestätigt sich mein Hass auf diese Einrichtungen aufs neue.

Wie kann man Menschen das miteinanader Reden verbieten??? HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ????????????????????????

Ich verstehe soetwas nicht :Wut: :Wut: :Wut: :Wut: :Wut:

Und die, die dann so´n Quatsch aushecken (siehe auch WiZ sein Beitrag) können mir dann helfen???

Ähmmm.... berechtigte Zweifel sind angesagt, denn bereits die Voraussetzung meinerseits, diese "Helfer" ernst zu nehmen ist bereits verloren gegangen, geschweige von der Fähigkeit des Therapeuten zu sprechen, die ich sowieso anzweifle...

Ich würde nach einer Woche rausfliegen, das ist sicher!!!
Gruß
Miko

Benutzeravatar
mutschekuh
Beiträge: 567
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 19:38
Wohnort: zu hause :-)
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: Depressionen

Ungelesener Beitrag von mutschekuh » Di 31. Mai 2011, 09:56

miko...es könnte den patienten schaden wenn man über suizid erzählt...nur deshalb die verbote an die sich sowieso keiner hält...

ganz ehrlich...in den kh oder rehas macht sich doch keiner die mühe mal hinter die fassade zu schauen...wenn du lachen kannst, dann biste gesund...fertisch...

ich wünsche niemanden was böses...aber diese sogenannten spezialisten sollten mal in unsere situation kommen und dann mit leuten zu tun haben wie sie selber sind...dann ist das geschrei groß...wirste sehen

meiner therapeutin aus dem kh hab ich nach einem jahr einen brief geschrieben...ihr kurzarztbrief ist ein witz...mal schauen ob was zurück kommt... :icon_e_wink:
LG Mutsche

Erwartung ist der Ursprung jeder Enttäuschung!

Benutzeravatar
Miko
Gesperrt
Beiträge: 4020
Registriert: Mi 30. Dez 2009, 14:20
Wohnort: Hochschwarzwald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 733 Mal

Re: Depressionen

Ungelesener Beitrag von Miko » Di 31. Mai 2011, 11:01

mutschekuh hat geschrieben:miko...es könnte den patienten schaden wenn man über suizid erzählt...nur deshalb die verbote an die sich sowieso keiner hält...
DAS ist mir schon klar, dass das der Grundgedanke für´s Verbot ist.
mutschekuh hat geschrieben: ganz ehrlich...in den kh oder rehas macht sich doch keiner die mühe mal hinter die fassade zu schauen...wenn du lachen kannst, dann biste gesund...fertisch...

ich wünsche niemanden was böses...aber diese sogenannten spezialisten sollten mal in unsere situation kommen und dann mit leuten zu tun haben wie sie selber sind...dann ist das geschrei groß...wirste sehen

meiner therapeutin aus dem kh hab ich nach einem jahr einen brief geschrieben...ihr kurzarztbrief ist ein witz...mal schauen ob was zurück kommt... :icon_e_wink:
Na ja, grundsätzlich bekommst du das Recht von mir, weil die Therapeuten, die ich bislang kennen lernen durfte, hatten, bis auf eine Ausnahme, alle einen HASCHMICH.

Dieses theoretiche Lehrbuchdenken und am Patienten abhandeln stinkt zum Himmel.

ABER:

Ganz deutlich sagen muss man auch, dass sehr viele Patienten grundsätzliche Fehler machen.
Nach dem Motto: Tagsüber Fango, abends Tango.

Da plärren viele den ganzen Tag wie schlecht es ihnen gehen würde und am Abend marschieren sie kilometerweit in umliegende Gaststätten, gehen gar noch zum Tanz und können dann plötzlich alles, was sie ansonsten beklagen nicht tun zu können.

Da braucht man sich nicht wundern, wenn Ärzte und Therapeuten im "Abschiedsbrief" schreiben: KERNGESUND
(war nicht auf dich gemünzt, mutschekuh)
Gruß
Miko

Benutzeravatar
WiZaRd
Technischer Admin
Beiträge: 1018
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 10:35
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Depressionen

Ungelesener Beitrag von WiZaRd » Di 31. Mai 2011, 12:04

mutschekuh hat geschrieben: wizard...ich musste nichts unterschreiben in der richtung...weder reha noch krankenhaus...nur durften wir im kh zu den mitpatienten nichts erzählen über suizid...wir durften es auch nicht in den gruppensitzungen sagen...aber untereinander haben wir trotzdem unsere geschichten ausgetauscht :grinser:
Warum das denn!? Bei uns galt: alles was bewegt ist wichtig und MUSS angesprochen werden, sonst kann man das gleich lassen. Natürlich durften wir auch privat weiterreden nur nicht mit anderen über jmd. anderen aus der Gruppe - logisch.
Nee nee, bei uns haben sie sich echt gekümmert... gab nat. auch "unsinnige" Regeln, z.B. Verbot von gewissen Dingen wg. Brand- und Selbstverletzungsgefahr... naja wird seine Gründe haben, gibt ja auch Leute, die Schmerzen "brauchen" und evtl. sich oder andere gefährden.
ich hätte es am liebsten wenn das jemand für mich "machen" würde...mir heimlich was ins trinken mischen oder irgend was anderes scheußliches...es darf nur nicht weh tun...

meine gedanken sind dann...ich hätte es endlich hinter mir...hier bin ich eh zu nichts nutze...nicht mal meine fam steht hinter mir...
Kenn' ich... *seufz* - das kann's doch aber nicht sein, oder? Das denke ich mir immer wieder: es muss irgendwann aufwärts gehen und das Leben lebenswert werden, ein paar Jahre das Leben genießen können, wieder Gefühle haben, nicht ständig müde sein - das ist mein Ziel.
Bild

Der Minister nimmt flüsternd den Bischoff am Arm: "Halt du sie dumm, ich halt sie arm!" - Reinhard Mey
Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - B. Brecht
Nimm das Recht weg – was ist dann ein Staat noch anderes als eine große Räuberbande? - St. Augustinus


... 9 von 10 Stimmen im meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt... - die 10te summt die Melodie von TETRIS

Benutzeravatar
mutschekuh
Beiträge: 567
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 19:38
Wohnort: zu hause :-)
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: Depressionen

Ungelesener Beitrag von mutschekuh » Di 31. Mai 2011, 13:04

ohjaaa miko...da geb ich dir recht...jammern was das zeug hält...vor schmerzen ins kh (während der reha) gehen freitag bis samstag und sonntag auf 16 km wanderung...und montag wieder alle therapien abgesagt...aber...solche leute kommen durch...

ich bin regelmäßig in tränen ausgebrochen weil die anderen leute in die kneipe sind und ich bin freitag ab 19 uhr aufs zimmer und "musste" fernsehen weil ich nicht mitkonnte...also ich hätte schon mitgedurft von den leuten aus und die hätten mich auch wieder nach hause gebracht wenn es wirklich nicht gegangen wäre...aber ich hab mich eben nicht getraut...weil ich ja nicht so lange und in gesellschaft unterwegs sein kann...

wizard...über andere reden durften wir natürlich auch nicht...

was macht das leben lebenswert?...

ich würde so gerne mit meiner freundin und ihrer mama essen gehen, weil sie sich um mich gekümmert haben als ich in die reha musste...meinen freund mitgenommen haben wenn sie gekommen sind...aber ich weiss nicht ob ich das auf die reihe bekommen...
LG Mutsche

Erwartung ist der Ursprung jeder Enttäuschung!

Benutzeravatar
lottekind
Beiträge: 217
Registriert: Do 19. Mai 2011, 22:20
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Depressionen

Ungelesener Beitrag von lottekind » Di 31. Mai 2011, 16:15

Liebe mutschekuh,

was bedrückt dich so, dass du meinst die Essenseinladung an deine Freundin und ihrer Mutter nicht auf die Reihe bekommst. Ich kenne halt dein
Problem nicht, aber ich denke die kennen dich doch.
Würde es dir was ausmachen mir mal zu schreiben warum du meinst es nicht auf die Reihe zu bekommen.
Denke anscheinend hast du eine Reha erwischt die nicht optimal für dich war. Man soll solche Gedanken und Gefühle die einen belasten
aussprechen und sich helfen lassen, deswegen gibt es ja soche Gruppen.


Umarme dich lottekind :icon_e_wink: :icon_e_wink:
Kein Problem ist so groß, dass man es nicht ändern kann

Benutzeravatar
mutschekuh
Beiträge: 567
Registriert: Mi 18. Mai 2011, 19:38
Wohnort: zu hause :-)
Hat sich bedankt: 351 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: Depressionen

Ungelesener Beitrag von mutschekuh » Di 31. Mai 2011, 16:48

huhu lotte...darf ich eigentlich lotte sagen/schreiben?

soll ich dir eine pn schreiben aber das wird ein langer text...wenn du magst auch per mail...
Zuletzt geändert von mutschekuh am Di 31. Mai 2011, 18:43, insgesamt 1-mal geändert.
LG Mutsche

Erwartung ist der Ursprung jeder Enttäuschung!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast